FAQ

Lizensierung und Validierungen


Was bedeutet voll lizenziert?
Die Nutzung von real-time PCR-Technologie für die Diagnostik von Lebensmitteln und GMOs erfordert eine Lizenzierung von Patentinhabern. BIOTECON Diagnostics Kits sind voll lizenziert (Roche Diagnostics, Life Technologies). Dies garantiert dem Kunden die absolute rechtliche Freiheit die Produkte zu verwenden. Die Verwendung von nicht-lizenzierten Produkten ist eine Patentverletzung dar.
Sind foodproof® Detection Kits validiert?
Alle von BIOTECON Diagnostics entwickelten Kits werden ausführlich intern validiert bevor sie vermarktet werden. Darüber hinaus werden viele Produkte, insbesondere die Kits zum Nachweis von pathogenen Bakterien, durch unabhängige Institutionen wie das AOAC-RI, MicroVal, NordVal und andere Institutionen unabhängig getestet und zertifiziert. Jede dieser Validierungen beinhaltet einen Vergleich mit der Referenzmethode (ISO, USDA, BAM) sowie einen Ringversuch an dem zahlreiche akkreditierte Labore teilnehmen. BIOTECON Diagnostics führt seit über 10 Jahren solche unabhängigen Validierungen für seine Produkte durch und verfügt über viele Zertifikate für die wichtigsten Parameter wie Salmonella, Listeria monocytogenes, E. coli O157, Cronobacter und Enterobacteriaceae.

Sicherheit und Nutzen


Wie werden Kreuzkontaminationen bei der PCR ausgeschlossen?
Durch das in die Kits von BIOTECON Diagnostics integrierte Enzym UNG (Uracil-N-Glycosylase) werden Kreuzkontaminationen verhindert.
Welche Kontrollen enthalten die foodproof® Kits?
Alle obligatorischen Kontrollen wie Positiv-, Negativ- und interne Amplifikationskontrolle sind in den Kits von BIOTECON Diagnostics enthalten. Die interne Amplifikationskontrolle schließt falsch negative Ergebnisse aus und ist daher insbesondere für die Untersuchung pathogener Organismen in Lebensmitteln von größter Bedeutung.
Ist die höchstmögliche Spezifität gemäß der ISO 20838 gewährleistet?
BIOTECON Diagnostics verwendet für die Detektion Fluoreszenz-markierte, sequenz-spezifische Sonden, im Gegensatz zu sequenz-unspezifisch interkalierenden Farbstoffen wie z.B. SYBR Green.
Wie unterscheidet BIOTECON Diagnostics zwischen lebenden und toten Bakterien in der PCR-Analytik?
BIOTECON Diagnostics hat als weltweit erstes Unternehmen ein Reagenz zur Unterscheidung der DNA von lebenden und toten Zellen kommerzialisiert. Durch das eigens dafür entwickelte und ISO 16140 (MicroVal) validierte Reagent D wird die DNA toter Zellen aus dem real-time PCR Prozess ausgeschlossen und nur die DNA lebender Zellen detektiert.
Erfasse ich mit den foodproof® Kits alle Stämme der gesuchten Art bzw. Gattung und definitiv keine einer verwandten Art bzw. Gattung?
Alle Kits sind mit einer großen Anzahl unterschiedlicher Stämme getestet worden. Für die sogenannte Inklusivitätsstudie werden Vertreter des gesamten taxonomischen Stammbaums des oder der gesuchten Organismen getestet. Für die Exklusivitätsstudie wird eine repräsentative Auswahl nahverwandter Organismen oder Organismen desselben Habitats untersucht. In beiden Fällen müssen die Ergebnisse zu 100 % positiv (Inklusivitätsstudie) bzw. negativ (Exklusivitätsstudie) sein. In der Validierung für das foodproof Salmonella Kit wurden z.B. mehr als 700 Stämme untersucht und selbst invA-negative Stämme wie S. senftenberg konnten nachgewiesen werden. Damit wird sichergestellt, dass unsere foodproof Kits den höchsten Grad an Sicherheit und Spezifität für den Verbraucher bieten.

Lagerung


Bei welcher Temperatur sollte ich die Kits lagern und wie lange sind sie haltbar?
Die flüssigen foodproof, foodproof SL oder microproof PCR-Kits werden bei -15 bis -25 °C im Tiefkühlschrank gelagert und auf Trockeneis versandt. Die lyophilisierten foodproof LyoKits werden bei 4 bis 8 °C im Kühlschrank gelagert und ungekühlt versandt. Sie sollten trocken im verschlossenen Beutel gelagert werden. Die foodproof DNA Isolierungskits (ShortPrep, StarPrep, Sample Preparation und Magnetic Preparation) werden bei 15 bis 25 °C gelagert und ungekühlt versandt. Das Haltbarkeitsdatum für unsere Kits finden sie auf der Verpackung. Die Kits sind nach Produktion mindestens 12 Monate und für den Endverbraucher mindestens 3 Monate haltbar. Einige Puffer und Reagenzien müssen nach Anbruch unterschiedlich gelagert werden. Bitte beachten sie dazu die Informationen im Beipackzettel.
Muss die Vorbereitung des PCR-Mixes (PCR Setup) auf Eis durchgeführt werden?
Nein, es besteht keine Notwendigkeit die Vorbereitung der PCR-Reagenzien auf Eis durchzuführen: Dies kann bei Raumtemperatur geschehen, dafür sind die Reagenzien robust genug. Nach Ansatz des PCR-Mixes sollten die verbliebenen Reagenzien zügig wieder eingefroren und der PCR-Lauf bald gestartet werden. Sollte es zu einer unerwarteten Unterbrechung kommen empfiehlt es sich, den PCR-Mix bis zum Wiederaufnehmen der Tätigkeit im Kühlschrank aufzubewahren (nicht einfrieren).

Grundlagen der real-time PCR


Brauche ich einen Molekularbiologen um die Tests durchzuführen?
Es ist nicht notwendig einen speziell ausgebildeten Techniker oder Molekularbiologen einzustellen, um unsere Kits zu verwenden. Die foodproof Kits sind sehr benutzerfreundlich, einfach zu erlernen und anzuwenden. Alle Kunden erhalten bei Einführung der Methode eine umfassende theoretische und praktische Schulung. Zusätzlich werden bei BIOTECON Diagnostics regelmäßig Workshops und Seminare angeboten, um sich in der molekularbiologischen Analytik weiterzubilden.
Was ist eine Schmelzkurve und welche Vorteile bietet sie?
Das Aufbrechen der Basen-Basen-Wasserstoffbindung zwischen zwei DNA-Strängen erfordert Energie, welche von der Länge und dem GC-Gehalt der jeweiligen DNA-Sequenz abhängt. Das Loslösen einer Sonde bei einer bestimmten Temperatur von der Ziel-DNA bezeichnet man als abschmelzen. Dieses unterschiedliche Schmelzverhalten kann genutzt werden um die DNA unterschiedlicher Arten zu unterscheiden: Bei niedriger Temperatur binden die Sonden an ihr komplementäres und spezifisches Ziel. Gebunden geben die Sonden ein Fluoreszenzsignal ab. Wenn die Temperatur langsam erhöht wird, brechen die einzelnen Wasserstoffbindungen auf, die Sonden lösen sich und die Fluoreszenz nimmt ab. Hieraus ergibt sich ein einzigartiges Profil, die Schmelzkurve. Schmelzkurven werden automatisch durch das real-time PCR Instrument gemessen und ermöglichen eine klare und einfache Identifizierung von Arten ohne zusätzlichen Aufwand.

Nutzung von real-time PCR-Geräten


Kann ich die foodproof® Kits auf allen real-time PCR Geräten anwenden?
BIOTECON Diagnostics bietet foodproof Detection, Screening und Quantification Kits sowohl für die Roche LightCycler®-Technologie (Hybridisierungssonden) als auch für die TaqMan®-Technologie (Hydrolyse-Sonden) an. Für die LightCycler®-Technologie bietet BIOTECON Diagnostics optimierte PCR-Kits für die karussell-basierten LC 1.x und 2.0 sowie für den LC 480 an. Die 5′Nuclease Kits laufen auf einer Vielzahl von real-time PCR Geräten wie z.B. LC 480 und LC 96 (Roche Diagnostics), MX 3005P® QPCR System (Agilent), ABI 7500 Fast und StepOnePlus (Life Technologies), CFX96 Real-Time PCR System (Bio-Rad) und PikoReal24 Gerät (Thermo Fisher). Welche real-time PCR-Geräte mit den jeweiligen Kits von BIOTECON Diagnostics getestet und validiert wurden, entnehmen Sie bitte den Beipackzetteln sowie auf Anfrage den internen und externen Validierungsberichten.

Praxisfragen


Muss ich meine positiven / negativen Ergebnisse zur Bestätigung wiederholen?
Eine Bestätigung der real-time PCR Ergebnisse ist gemäß den ISO Normen ISO 22174 und ISO 20838 nicht zwingend notwendig, da durch die integrierten Primer und Sonden in den foodproof Kits bereits eine doppelte Absicherung der Ergebnisse besteht. Dem Anwender ist es selbst überlassen ob er seine Ergebnisse weitergehend bestätigen möchte oder nicht.
Wie entsorge ich benutztes Verbrauchsmaterial aus der real-time PCR?
In den Sicherheitsdatenblättern (Material Safety Data Sheets) befinden sich Informationen zur Entsorgung der Reagenzien und Verbrauchsmaterialien. Die aktuellen Versionen der Sicherheitsdatenblätter lassen sich von dieser Website unter der Rubrik Produkte herunterladen.